Hippie Yeah! Yeah! Hippie Hippie Yeah! (übers Sommerfest der Bandcommunity Leipzig, das Hippie Yeah!)

für FRIZZ LEIPZIG:

Hier passiert was. Dem Stillstand entgegen und selbstverantwortlich – mit laut flatternden Fahnen. Der Westen macht eben nicht nur in Bildern und Filmen eine gute Figur, nein, auch mit Liedern und dem ganzen Drumherum.

Katja Engemann – die Hauptorgafrau fürs neue sommerlich-leichte Festival Hippie Yeah! und Markus Böhme, unter Vielem eben auch Projektleiter im Bandhaus Leipzig, sieht man die organisatorischen Steine in ihren Tagesbeuteln kaum an. Sie wirken wie der anbrechende Sommer – heiß auf Neues.

„Das Hippie Yeah! ist unser Sommerfest. Die härtere Variante gibt’s dann Indoor im Februar. Im Juli solls aber richtig schön familiär werden. Achja – und ich bin nicht die Bandcommunity-Chefin, wie so oft geschrieben wird!“ schmunzelt Katja. Gut, dass wir das mal richtig gestellt haben.

by volly

Im Bandhaus am westlichen Blinddarm der Stadt, haben mittlerweile über 40 Bands Domizil, sie proben und kontakten und damits da zwischenmenschlich auch mehr zusammenfließt, brauchts eben Gründe und Termine, wie das Hippie Yeah!. „Naja, das Haus ist voll. Natürlich – und das ist eigentlich für eine Kulturstadt, wie Leipzig, äußerst peinlich, ist der Bedarf immens – wir hätten das 3fache an Bands reinholen können. Nun soll das Haus aber mit Leben gefüllt werde.“ Und weiter erzählt Markus Böhme: „Der Focus des Hippie Yeah! ist voll und ganz aufs Rahmenprogramm gelegt. Die Musik ist da eher nicht so vorrangig. Die Kommunikation untereinander halten wir für extrem wichtig, der Aufbau der Strukturen, die dann gute Musik hervorbringen, all sowas …“

Und das Rahmenprogramm bietet wirklich so einiges. Da gibt es Literatur für Kinder und ihre Altvorderen – mit Lydia Herms von MDR Figaro/ Figarino. Da gibt es Walking Acts und Bespaßungen, Jonglage und Feuershow vom Alle Mitmischen e.V.; da darf mittheatert werden (Tobias Kubern und Frank von Calliophis tragen da die Bretter, die die Welt sind, von A nach B), es gibt Hörspielworkshops – u.a. mit Hörspiel-Leipzig – den Buntgarn.de mit Angeboten und natürlich auch immer noch die Möglichkeit sich selber einzubringen.

„Ja, schreibe das bitte auch: wir sind kein begrenzter Verein, jeder, der sich engagieren will, ist herzlich eingeladen – alles, vom Handmade-Stand angefangen, so ähnlich wie beim Westbesuch – die Szene im Leipziger Westen ist da ja besonders kreativ – bis hin zum Musikenthusiasten. Schickt einfach eine E-Mail.“

Aber natürlich steht und fällt ein Hippie Yeah! mit den musikalischen Angeboten. Sind eben riesige Unterschiede im Publikumsfluss, ob da nun die Rolling Stones aufspielen oder irgendeine Rumpelkapelle aus den feuchten Kellern Weißwassers.

Doch auch da haben die Bandcommunity-Leutchen gute Vorarbeit geleistet – allein schon mit ihrer jahrelangen vernetzenden Tätigkeit. Und so können sie jetzt auch aus vollen Angeboten schöpfen. Der charmant-schlaue Liedermacher Georg Domke wird die Saiten streicheln, dazu die ehemaligen Couragesieger LickQuarters mit fluffigem Ska/ Reggae. Auch Skarabazz haben sich angekündigt – deren Name eigentlich auch schon alles sagt über ihre Intension – Ska und Rabazz zusammen zu führen. Daneben wird der zum Tanzen zwingende Powerjazz der städteübergreifenden Formation The Muzzy Mysterie Ton angeben, die Funkyhelden von Shagedelic Groove dem Funk ein Schnippchen schlagen und die Gera/Leipzig-Connection Jesse Flame & The Burnberries wieder einmal das hiesige interessierte Publikum erstaunen. Und Thomas Parkers DruckSTATT von der Karl Heine Straße, gibt auch einen Stand. Ein Amerikaner in Leipzig sozusagen.

„Das Ganze Fest ist natürlich Eintritt frei und der Großteil findet unter freiem Himmel im Innenhof vom Bandhaus statt. Falls der Regengott aber unbedingt störend eingreifen will, haben wir ja auch noch die Lounge-Zone und den Bandhauskeller, unsere innenliegende Gastronomie im Bandhaus und viele andere Möglichkeiten. Also – kein Grund zählt uns fernzubleiben!“ so Böhme.

Und die Macher versprechen weiterhin, jeden noch so entfernten Winkel im Haus mit Funk, Reggae, Ska und Jazz und alle Arten Feier zu füllen. Wofür ja auch genug Mitmacher im Boot sind (naja – genug sind es eigentlich nie!): die Enthusiasten aus dem Schwarzen Leipzig, Die BAFFcrew, das Kulturnetzwerk, aber auch Sahnepixel-Leute, die Modern Musikshool und noch weit mehr …

Da bleibt bestimmt kaum ein Fetzen am Körper schweißtrocken zum Sommerfest, da muss getanzt und kommuniziert werden, schließlich beginnt hier etwas, das weit weit mehr ist als Verdrossenheit und Aus-Der Ecke-Strampeln – das hier ist viel besser – ein wirkliches Hippie Yeah!.

Hippie Yeah! Bandhaus Leipzig; Saarländer Straße 17; 09.Juli, ab 12.00 Uhr

www.bandcommunity-leipzig.org

Text & Bild Ray Voltez (Volly Tanner)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Portrait abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s