Tanner trifft den BIKEklinik-Chefarzt Lars Kleßig (der daneben auch bei „Elefant, Tiger & Co“ den Zwelch hält): Bei Dir klapperts wohl?

Nachhaltig und zukunftsfähig. Zwei Begriffe, die den Tanner immer gerne umtreiben. Und so ist es verständlich, dass ihn nicht gerade die fetten Benzinschleudern für Städter interessieren, sondern eher die gesundmachenden Flitzer und Entspanner. Räder statt Waffen. Auch auf den Straßen. Na Hossa. Der Lars Kleßig nun kümmert sich um Tanners Sorgen, wenns Radel mal nicht so will, ist der Tanner doch ein Doppellinkshänder im Handwerk. Aber man muss ja nicht alles selber können. Für Schrauber gibt es nun bald eine BIKEklinik und so fragte Tanner mal den Klinikchef, der natürlich auch noch andere Dinge macht:

Guten Tag, Lars Kleßig. Die Spatzen zwitschern es durch das frische Frühlingsgrün. Es wird eine neue Fahrradselbsthilfewerkstatt geben. An exponierter Stelle. Wo denn genau? Und welche Rolle spielst Du dabei?

Als exponiert würde ich unseren Firmensitz nicht bezeichnen, eher als außergewöhnlich.

Wir werden zum 01. April 2017 in der media city leipzig, genauer gesagt in der Altenburger Str. 9, unsere Werkstatt eröffnen. Es wird nicht nur eine Fahrradselbsthilfewerkstatt sein, wir haben natürlich auch an die gedacht, die, sagen wir es mal vorsichtig, nicht ganz sooo handwerklich unterwegs sind oder denen ganz einfach die Zeit zum Selbstschrauben fehlt.

Also auf den Punkt gebracht: Fahrradkomplettservice, Selbsthilfewerkstatt, Ersatzteile und Zubehör.

Und meine Rolle dabei? Tja, ich hab mir das Ganze ausgedacht, viele viele Ideen gesponnen, verworfen, weitergesponnen und nun ist die Werkstatt kurz vor der Vollendung. Noch warte ich auf die Werkbänke, aber ein Großteil der Einrichtung steht bereits. Es wird vier Arbeitsplätze geben, alle ausgerüstet mit solidem, hochwertigem Werkzeug, um die notwendigen Reparaturen an allen Plätzen gleichzeitig durchführen zu können.

Ich habe dabei auf Qualitätswerkzeug geachtet, da man davon ausgehen kann, dass nicht jeder gleich als „Schrauberheld“ geboren wurde … Spezialwerkzeuge, wie z.B. einen Zentrierständer oder Rahmenrichtwerkzeuge halten wir selbstverständlich auch vor, die gibt’s dann auf Nachfrage.

Schrauber-Chefarzt Lars Kleßig. Fotografiert von Angela Liebich.

Schrauber-Chefarzt Lars Kleßig. Fotografiert von Angela Liebich.

Und was unterscheidet Deinen Laden nun von all den anderen hippiesken Radschrottbuchten, die hier allerorten herumdümpeln?

Meiner Meinung nach gibt’s da mehrere Punkte: Da wäre als erstes unsere Lage zu nennen. Wir haben kein klassisches Ladengeschäft mit Schaufenster. Uns zu finden ist nicht schwer, einfach mit offenen Augen die Altenburger Straße entlang radeln, sich von den nicht zu übersehenden Schildern leiten lassen und keine Scheu haben, die media city leipzig zu betreten. Bei uns gibt’s dann Schrauberwohlfühlatmosphäre mit hellen Räumen, entsprechend groß und einer Chill-Ecke zum Kaffeetrinken, Quatschen und Fingerentspannen.

Das klassische Angebot eines Fahrradladens findest du bei uns nicht. Wir wollen uns von Anfang an auf den reinen Fahrradservice und die Selbsthilfe konzentrieren. Natürlich sind ständig benötigte Ersatzteile in ausreichender Menge immer vorhanden und wir versuchen auch, eine größtmögliche Bandbreite abzudecken. Bitte nicht traurig sein, wenn mal was Spezielles nicht auf Lager sein sollte, wir können schnell reagieren und alles Fehlende schnellstens besorgen. Für alle, die sich beim Reparieren ausgepowert haben, wird es kalte und warme Getränke geben. Und falls dem Einen oder Anderen die Reparatur am eigenen Bike mal nicht so ganz von der Hand geht, gibt’s ’ne Menge Fachliteratur, auch mit den neuesten Entwicklungen.

Sollte das nicht weiterhelfen, steht auch visuelle Hilfe zur Verfügung. An der Wand haben wir einen nicht zu übersehenden Monitor, auf dem man sich ruck zuck Bedienungsanleitungen, Tutorials oder oder oder aus dem Netz anzeigen lassen kann.

Oft helfen auch kleine Filmchen auf youtube, um die Vorgehensweisen beim Zerlegen und Zusammensetzen zu verstehen.

Und sollte dann noch Hilfestellung gebraucht werden und man steht leicht ratlos da, so gibt’s den Daniel.

Eine Freundin erzählte mir von den witzigen Slogans, die da rund um Deinen Laden entstanden sind. Kannst Du ein paar davon zum Besten geben?

Mit Susanne habe ich so manche Stunde rumgesponnen mit dem Ziel, die Leute neugierig auf uns zu machen. Sprüche rund ums Fahrrad gibt’s ja genügend, wer kennt nicht das mittlerweile legendäre Zitat von Peer Steinbrück „Hätte hätte …“.

Auch andere berühmte Persönlichkeiten haben ihre Liebe zum Fahrrad mit sehr schönen Sprüchen ausgedrückt. John F. Kennedy sagte mal „Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren“ oder „Besorg Dir ein Fahrrad. Wenn Du lebst, wirst Du es nicht bereuen.“ Das Zitat stammt übrigens von Mark Twain. Und recht haben sie damit!

Aber ich möchte über unsere Sprüche nicht zu viel verraten. Geht einfach in den nächsten Tagen mit offenen Augen durch unsere Stadt und Kneipen und ihr werdet sehen, was beim Rumspinnen rausgekommen ist …

Wieso Fahrräder? Der Durchschnittsmensch verbindet die media city leipzig ja doch eher mit Weltstars, die in eigenen Flugzeugen eingeflogen werden. Wer fährt denn da noch Rad? Und selber?

Du hast recht, die media city leipzig wird oft nur in Verbindung mit den Medien gesehen.

„In aller Freundschaft“ oder „Riverboat“ entstehen hier. Viele werden es nicht wissen, wir haben hier aber auch einen Friseur, eine Massage- und Wellnesstherapie und einen Fachhändler für Sport- und Vereinsausstattungen.

Da passt die BIKEklinik doch perfekt dazu.

Ach ja, dann gibt’s hier noch eine Physiotherapie – aber nur für Vierbeiner…..

Und Rad fahren hier sehr viele. Stell Dir vor, im Sommer sind die zahlreichen Fahrradplätze draußen vor den Gebäuden nicht ausreichend!

Hinzu kommt noch, dass die media city leipzig in einem der radaffinsten Stadtteile liegt, in der Südvorstadt. Also, ich denke, vom Standort her, 1. Wahl.

Und ich gehöre seit vielen Jahren auch zu den Radverrückten dazu, ich brauche definitiv einen Parkplatz weniger in der Tiefgarage. Jeden Tag, und da ist es egal, wie mistig das Wetter ist, ich komme mit meinem Rad hierher.

Dich höchstselbst kennt der Wissende ja von „Elefant, Tiger & Co“. Was machst Du denn da genau? Irgendwas mit Fischen? Es gibt ja da so einen Spruch mit Fisch und Fahrrad.

Nun, seit mittlerweile 17 Jahren bin ich mit meiner Firma in der media city leipzig zu Hause.

Und die beschäftigt sich mit Medien, genauer gesagt mit Fernsehen. Ich betreibe hier mit meinen Mitarbeitern eine kleine Film- und Fernsehproduktion mit dem Schwerpunkt technische und künstlerische Dienstleistung. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Wir vermieten Kamerateams, bestehend aus Kameramann und Tonmann/Techniker

(oder auch alles in Frau) und der dementsprechenden Technik und arbeiten im Auftrag verschiedenster Sendeanstalten und Produzenten. Aus unserer kreativen Feder und unserer Technik entstehen so z.B. seit vielen Jahren, es sind bereits 13 Jahre, so erfolgreiche Sendungen wie Elefant, Tiger & Co. mit mittlerweile mehr als 710 Folgen.

Mich trifft man oft im Zoo, allerdings definitiv mehr hinter als vor der Kamera …

Ich kümmere mich da um die ganze Kamera- und Tontechnik und mache selbst den Ton.

Hat jeder bestimmt schon mal gesehen. Ich bin der mit der Angel (oder auch Zwelch genannt), nicht zum Fischen, sondern um Töne zu angeln und aufzuzeichnen. Das ein oder andere mal gabs und gibts auch kleine Auftritte vor der Kamera, meistens dann, wenn größere Tiergeburten anstehen und wir diese mit Spezialtechnik rund um die Uhr überwachen müssen, um genau den richtigen Moment ja nicht zu verpassen.

Tja, und wieso jetzt Fahrräder??? Wieso denkst Du, dass Du das überhaupt kannst?

Nun, hast Du schon mal versucht, während der Saison Dein kaputtes Fahrrad in die Werkstatt zu bringen? Und mit welchem Ergebnis?

Die Antwort lautet in 99.9% „Kannst in vier Wochen kommen, da hätt ich was frei.“

Letztens hatte ich mein Rad wegen der Federgabel in den Service gegeben und musste in der schönsten Zeit mehrere Wochen aufs Fahren mit meinem Mountainbike verzichten. Und dann hast Du Dein Bike endlich wieder und dann schaltet die Schaltung schlechter als vorher und die Bremsen fangen an zu klingeln … ohne Worte!

Vor einigen Jahren hatte ich mein Alltagsrad bei einem alteingesessenen Händler hier in Leipzig, zur Durchsicht. Die Schaltzüge bei meinem Rad sind im Rahmen verlegt, für mich mittlerweile kein Hexenwerk, die zu wechseln (damals schon noch …), nur, als ich mein Rad wieder hatte, musste ich ein paar Tage später feststellen, dass der Monteur den Eingang des Schaltzuges in den Rahmen mit dem Akkuschrauber vergrößert hat – zu gut deutsch, der hat in den Rahmen gebohrt!

Da stand für mich der Entschluss fest, dass ich das in Zukunft selbst mache!

Da hast du aber schon das erste Problem: mit dem Werkzeug von zu Hause kommst Du nicht weit …

Also habe ich ordentliches Werkzeug gekauft, das alte Mountainbike in seine Einzelteile zerlegt, alles gewechselt, was zu wechseln ging, es wieder zusammengebaut, alles neu eingestellt, hab mich draufgesetzt und bin losgefahren. Besser wie neu … Cooles Gefühl.

Fährt übrigens heute noch und ist mittlerweile eine Rarität.

Dann die Räder meiner Frau und meiner Kinder repariert, geschmiert …, dann die Räder von Freunden, Bekannten und Verwandten … immer mit dem Ergebnis, „Oh, das ist ja noch nie so gut gelaufen !“

Und dann kam mir das erste Mal der Gedanke, dass es anderen Radlern genauso gehen könnte. So mancher würde gern vieles selber machen, wenn da nicht das spezielle Werkzeug gebraucht würde. Ist auch ein ganz schöner Kostenfaktor.

Tja, nun ist die Idee umgesetzt und ab 01. April geht’s los – mit professionellem Werkzeug und Montageständern in netter und entspannter Atmosphäre.

Und mit wem arbeitest Du in Deiner Klinik zusammen?

Wie vorhin schon gesagt, da gibt’s unseren Daniel, unsere gute Seele.

Daniel ist gelernter Fahrradmonteur mit viel Erfahrung. Er hilft weiter, wenns vollkommen klemmt.

Und für all diejenigen, die ihr geliebtes Rad lieber nicht selber verarzten wollen, übernehmen Daniel (und meine Wenigkeit) natürlich gern den Service.

Du bist der Chef von AVANTgarde, nun noch die BIKEklinik LE. Wie machst Du das mit Deiner Zeit? Du hast ja auch Familie. Wie bekommst Du das gemanagt? Ich persönlich würde das ja nicht hinbekommen.

Ja, ja, die liebe Zeit …

So manches Mal könnte der Tag gern mehr als 24 Std. haben. Nein, Spaß beiseite. Alles unter einen Hut zu bekommen, ist schon ganz schön schwer. Zum Glück hat meine Familie viel Verständnis, meine Kinder haben das Ganze ja auch nie anders kennengelernt. Für sie ist es selbstverständlich, dass der Papa öfter mal für mehrere Nächte nicht nach Hause kommt, wenn mal wieder ’ne Produktion außerhalb stattfindet. Ich glaube, wir können uns ganz gut damit arrangieren, dass es so ist, wie es eben ist.

Und wie entspannst Du?

Viel Zeit zum Entspannen bleibt nicht, aber dennoch ist es ungeheuer wichtig, mir kleine Zeitoasen zu verschaffen.

So oft staut sich über den Tag hin was im Kopf, das unbedingt wieder raus muss und wobei kann ich wohl am besten den selbigen freibekommen? Na klar, beim Radfahren …

Ich nutze jede freie Minute, jeden noch so kleinen Sonnenstrahl für kürzere oder auch längere Ausfahrten. Egal, ob Rennrad oder MTB, da kriegst du den Kopf richtig frei.

Ich merke das immer deutlich, wenn ich mal doch mit dem Auto und nicht mit dem Rad aus dem Büro nach Hause fahren muss, weil mal wieder eine Produktion mit Übernachtung ansteht (und mit Reisetasche auf Fahrrad kommt nicht so gut …). Jedenfalls merke ich da, dass da echt was fehlt! Mit dem Rad kommst Du entspannt nach der Arbeit zu Hause an und auch am Morgen bist Du viel wacher. Wie auch immer, mir ist es ganz wichtig und sicher bin ich da schon etwas süchtig geworden.

In diesem Zusammenhang fällt mir da etwas sehr Sinniges von Arthur Canon Doyle ein : „Wenn Du niedergeschlagen bist, wenn Dir die Tage immer dunkler vorkommen, wenn Dir die Arbeit nur noch monoton erscheint, wenn es Dir fast sinnlos vorkommt, überhaupt noch zu hoffen, dann setz Dich einfach aufs Fahrrad, um die Straße herunterzujagen, ohne Gedanken an irgendetwas außer Deinem wilden Ritt.“ Und der lebte von 1859 – 1930! und Recht hat er …

Gibts zur Eröffnung Deiner BIKEklinik LE Specials? Erzähl mal bitte.

Wie es sich für eine Eröffnung gehört, werden wir in den Innenhöfen der media city leipzig was auf dem Grill liegen und für Getränke wird auch gesorgt sein. Ich hoffe, das Wetter hat am 01. April keinen Aprilscherz vor und spielt mit. Selbstverständlich hat jeder die Möglichkeit, sich unsere Räume anzusehen. Wer sein Rad mitbringt, dem bieten wir an, nach seiner Sitzposition und der Lenkereinstellung zu schauen – Thema Ergonomie und schmerzfreies Fahren (wird gerne unterschätzt …). Service vom Haus natürlich.

Und auf die ersten 50 Gäste warten kleine Willkommensgeschenke – Nützliches rund ums Fahrrad.

Ich bin gespannt. Danke für Deine Antworten..

Ich danke Dir und wir sehen uns am 01. April vom 10.00 bis 16.00 Uhr in der media city leipzig, Altenburger Str. 9 in der BIKEklinik LE.

https://www.facebook.com/BIKEklinikLE/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS, Portrait abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s