Tanner trifft den SF- und Paranormal Romance Autor Christian Kathan: Zeitgemäße und sehr selbstbewusste Frauen.

Es wird gehauen und gestochen. Nicht nur in der aufgeheizten und emotional auf Konflikt programmierten hiesigen Realität, nein, auch in der Kunst, die ja nur Abbild der Realität sein kann. Blut fließt in den Kinos. Kaum Wärme und Zuversicht.

Christian Kathan nun hat mit seiner Lady-Twilight-Serie eine Alternative für Alternative geschrieben und schreibt sie weiter – solange das Lesevolk will.

Tanner hakte ein und fragte nach:

Einen traumhaften Tag wünsche ich in die kleine Schreibkombüse, Christian Kathan. Gerade preschst Du mit Lady Twilight in die Herzen der Leserscharen. Twilight? Vampire? Puderzuckerstreusel im Tageslicht? Erzähl mal bitte: wer sind die Protagonist*innen Deiner Geschichte?

Genialglitzrige Grüße, Volly! (grinst)

Die zentrale Hauptfigur in Lady Twilight ist Cassandra Shade, eine junge Frau, die plötzlich Hexenkräfte entwickelt und zunächst ziemlich neben sich steht. Daneben gibt es noch jede Menge anderer Haupt- und Nebenfiguren. Corey zum Beispiel. Oder Andrew. Martha und Dinah nicht zu vergessen.

Mit den Twilight-Romanen von Stephenie Meyer hat die Serie gar nichts zu tun. Sie steht eher in der Tradition von Buffy oder Charmed.

Christian Kathan kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Christian Kathan kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Und was geschieht so grob umrissen? Also nicht zuviel ausplaudern! Aber Mund wässrig erzählen darfst Du schon.

Im ersten eBook lernen die Leser*innen die verschiedenen Figuren ein wenig kennen, erleben das erste Erwachen der Hexenkräfte bei Cassandra und kriegen obendrein eine kräftige Portion Erotik mit auf den Weg.

Die Handlung wird in der eBook-Serie in Dreiteilern fortgeschrieben und dreht sich in der ersten Trilogie vor allem um den Dämon der Verzweiflung, um eine fiese Gegenspielerin … und natürlich auch, wer oder was Lady Twilight eigentlich ist.

Lady Twilight ist auf 15! Teile angelegt. Uff! Wie bezahlt Dich denn Dein Verlag? Das ist ja ne mächtige Hausnummer.

Wir haben nur die ersten fünfzehn Titel vorab kommuniziert. Tatsächlich ist die Serie auf viel länger ausgelegt, ich erzähle keine abgeschlossene Handlung. Vielmehr ist das Konzept der Serie auf kontinuierliche Fortsetzung mit einem langfristig konzipierten roten Handlungsfaden ausgelegt, analog zu vielen anderen Kurzromanserien. Dabei wird Lady Twilight natürlich äußerst einsteigerfreundlich gestaltet sein, so dass man jederzeit in die Serie eintauchen kann.

Wenn die Leser*innen das mögen, wird dieser Erfolg das Bestehen der Serie sichern … und nebenbei auch meine Butterbrot-Versorgung. Der Verlag Beyond Affinity ist da quasi nur noch der Vermittler.

Das Cover von Band 1 der Lady Twilight Saga.

Das Cover von Band 1 der Lady Twilight Saga.

Auf Deiner FB.Seite steht, dass Du als Schreiber für die Perry Rhodan Fanzentrale aktiv bist. Was machst Du denn da genau?

Ich habe eine zeitlang Kurzgeschichten für die SOL geschrieben. Daher stammt meine enge Verbindung mit meinem Verleger André Boyens auch, den ich über die PRFZ kennengelernt habe.

Du bist Admin der FB.Gruppe Deutsche Science Fiction und dadurch mittendrin im Gewühle. Wie ist Dein Eindruck? Werden hiesige SF.Menschen immer konservativer? Wo ist das Experiment? Der New Wave?

Die aktuelle kulturgesellschaftliche Lage ist schwierig und herausfordernd, die Menschen reiben sich derzeit sehr aneinander … übrigens durchaus auch die deutschen SF-Leute untereinander.

Aktuell werden viele Kämpfe ausgetragen – darunter speziell die Auseinandersetzung zwischen narzisstisch geprägtem Rechtspopulismus und religiösem Fanatismus (sowohl von christlicher wie von muslimischer Seite) auf der einen Seite und einer Mehrheit der Menschen, die sich über lange Jahre neue Freiheitswerte und ein weiterentwickeltes Bewusstsein in Bezug auf Ökologie und individueller Sozialevolution erarbeitet hat, auf der anderen.

In solchen Phasen, die spannenderweise oft nach Jahrhundertwenden auftauchen, ist eher Retro-Kultur angesagt: Altes wird neu aufgelegt statt neue Konzepte zu entwickeln. Es ist bezeichnend für unsere aktuelle Situation, dass Dystopien Hochkonjunktur haben und Reboots bzw. Fortsetzungen von SF-Filmklassikern wie Alien oder Blade Runner an der Tagesordnung sind.

Ich hoffe sehr, dass Solarpunk in dieser Gemengelage eine Chance bekommt und es bald ein paar Schlüsselromane zu diesem spannenden neuen Sub-Genre der SF gibt. Vielleicht habe ich da ja auch schon etwas in der Planung … (lächelt geheimnisvoll).

Zurück zu Lady Twilight. Im Verlagstext wird der Schubladentitel Paranormal Romance benutzt. Was ist dies denn, zum Henker?

Paranormal Romance ist ein Misch-Genre; sie entstand Ende der 1980er Jahre und hatte ihren Durchbruch auf dem englischsprachigen Markt in den Jahren direkt nach der Jahrtausendwende, speziell 2002 bis 2004.

In der Paranormal Romance finden sich klassische Elemente des Liebesromans ebenso wie der Phantastik, die Handlung ist üblicherweise in der irdischen Jetzt-Zeit angesiedelt.

Der Fokus liegt in der Regel auf der Romanze zwischen einer weiblichen Protagonistin und einem männlichen Vertreter einer paranormalen Spezies – die Klassiker hierbei sind sicherlich Vampire und Werwölfe, es gibt aber auch viele Romane mit SF-Thematik, in denen sich eine Beziehung zwischen einer irdischen Frau und einem außerirdischen Mann entwickelt. Um die Liebesgeschichte im Kern werden dann die Konfliktthemen mehr oder minder umfangreich aufgehängt – im Gegensatz zur Urban Fantasy, die zumeist die Konflikte in den Vordergrund stellt.

Eines der üblichen Kennzeichen von Paranormal-Romance-Titeln ist die Einbindung von mindestens erotischen, zumeist aber sexuell expliziten Szenen. Die Leser*innen der Paranormal Romance begrüßen außerdem Happy Ends.

Inzwischen hat die Paranormal Romance ihren festen Platz in den Programmen deutscher Publikumsverlage eingenommen. Autor*innen in diesem Bereich arbeiten gerne in Zyklen, schreiben zu einem Setting oft drei oder mehr Romane. Eine echte Fortsetzungsserie, die das Format des deutschen Kurz- bzw. Heftromans zusammenbringt mit den Elementen der klassischen Paranormal Romance, gab es dabei – meines Wissens nach – noch nicht.

Wofür hast Du eigentlich den William-Voltz-Award 2009 bekommen?

Ich habe seinerzeit mit „Ein Augenblick Unendlichkeit“, einer sehnsuchtsvollen Kurzgeschichte über Alleinsein und Einsamkeit, gewonnen – Themen, die William Voltz in seinem gesamten Lebenswerk immer wieder erörterte. Die Auszeichnung ist auch heute für mich noch eine besondere Ehre.

Ein Augenblick Unendlichkeit“ erscheint übrigens als eBook dieser Tage neu bei Beyond Affinity.

Und abschließend: Wie komme ich denn nun in den Genuss Deiner Serie? Und ist das auch was für Männer?

Lady Twilight ist auf das Zielpublikum der klassischen Paranormal Romance zugeschnitten: Weibliche Leserinnen und Männer, die Freude an romantischen Liebesgeschichten haben. Ich bemühe mich natürlich, niemanden auszuschließen. So werde ich immer wieder Elemente des klassischen Männer-Gruselromans mit einbauen, was den inzwischen gut etablierten Pfaden der Paranormal Romance sehr gut tut.

Wer die Serie liest, wird jedoch – anders als bei John Sinclair und Co. – mit einem zeitgemäßen und sehr selbstbewussten Frauenbild konfrontiert sein, ebenso wie mit durchaus ausführlichen expliziten Sexszenen und einer ziemlich vorlauten Protagonistin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Männer die Serie lesen würden – wer weiß, vielleicht kann sich der eine oder andere ja in den Sexszenen auch ein bisschen Inspiration holen!? (grinst breit)

Die Serie gibt es aktuell und ab sofort bei amazon und bei Beyond Affinity als eBook, weitere Onlineshops werden 2017 folgen. Im Laufe des Jahres ist auch geplant, Sammelbände der eBook-Episoden mit Bonusmaterial als gedruckte Bücher zu veröffentlichen.

Leserunden bei Lovelybooks und bei leserunden.de sowie eine Blogtour sind ebenfalls geplant. Bei Facebook hat die Lady übrigens auch eine eigene Seite: https://www.facebook.com/LadyTwilightSerie/

Lady Twilight Band 1 – Schergen der Verzweiflung

https://www.amazon.de/Schergen-Verzweiflung-Lady-Twilight-1-ebook/dp/B01N2QPUPS/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1481540481&sr=1-1

http://www.beyond-affinity.de/shop/#!/Kathan-Christian-Lady-Twilight-1-Schergen-der-Verzweiflung-ERSCHEINUNGSTAG-20-12-16-JETZT-VORBESTELLEN/p/75328190/category=10162266

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS, Portrait abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s