Leipziger Scomber Mix (Ein Tanner-Rezept!)

Ach, liebe Userschaften – auch ich war mal ein Kind. Und ich habe Erinnerungen an meine Kindheit, an damals, als ich noch ungeküsst, ungeliebt und unergraut mein Dasein in Halle an der Saale, zwischen Kino Ammendorf, dunstig-nebeliger Silberhöhe und Rattenjagten im Paulusviertel bestritt.

Eine der wenigen positiven und geschmacklich herausragenden Erinnerungen verbindet sich mit kleinen Büchsen zerschredderten Fischmus in roter Pampe – aber leckerleckerschmacko wars doch.

Und wovon rede ich? Vom allseits heiß begehrten Scomber Mix.

Heute, in den Zeiten der Rückkehr zum Selbermachen, kaufe ich zwar hin und wieder die Büchsen von Rügen Fisch und erfreue mich am Pamps darinnen, jedoch drängt es mich zur Kreativität und Variation. Und so sprang ich kürzlich an die Messer und Töpfe und kochte den edlen Mus nach – damit Ihr alle da draußen mit Euren Lieblingsgeschmacksrichtungen nacharbeiten könnt.

Also: Was braucht es für den Leipziger Scomber Mix?

eine rote, große Paprika;

eine dreiviertel Salatgurke;

drei Esslöffel Tomatenmark;

200 Gramm Makrele (gern aus der Büchse);

drei Knoblauchzehen;

drei Peperoni (scharf);

etwas Salz (nicht zu viel!);

vier Esslöffel Olivenöl ….

Und nun geht es ans Leckermachen:

Wir schneiden die Paprika und die Gurke klein und werfen sie mit Schwung in eine Pfanne, welche etwas Olivenöl innehat. Nach kurzer Anbrutzelei geben wir Salz, klein geschnippelten Knoblauch und klein gehackte Peperoni dazu und brutzeln noch mal kurz hoch. Dann alles (inklusive Tomatenmark und restlichem Olivenöl) – nach kurzer Abkühlung, damit etwas uns nicht dem Mixer verglüht – in den Mixer und grob mixen. Rein mit dem Mus ins Glas und die zerpflückten Makrelenfilets dazu.

Umrühren.

Glas schließen.

In den Kühlschrank.

Einen Tag ziehen lassen.

Schmecken lassen! Ihr werdet begeistert sein!

Und Ihr könnt selber variieren. Viel Spaß!

Euer Lieblingsvolly-Nachkoch-Boy.

So fein sieht der gute Stoff aus kurz vorm Verspeistwerden.

So fein sieht der gute Stoff aus kurz vorm Verspeistwerden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS, Kolummne, Portrait, Tanners Texte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Leipziger Scomber Mix (Ein Tanner-Rezept!)

  1. Casa Selvanegra schreibt:

    Wenn ich das fertig sehe sieht es aus, als würde ich das kennen!
    xoxo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s