Wenn der Vulkan ausbricht. Lizette S. Ardelean macht EFFUSIVE

erschien gerade in BLITZ! das Stadtmagazin für Leipzig:

Nichts bleibt wie es ist. Alles fließt und alles ist in Bewegung. Sich da krampfhaft an Grenzen und geistigen Begrenzungen festzuhalten hat schon etwas leicht Pathologisches. Fein, dass da Menschen um uns herum sind, die vielleicht etwas jünger, jedoch auch weit gesunder sind, als die vielen Dauernörgler und Maulhelden.

Lizette S. Ardelean lebt seit einigen Monaten in Leipzig und bosselt hauptamtlich für die hiesige Volkshochschule in der Außenkommunikationsabteilung herum. Daneben ist sie Visionärin und mit ihrem international aufgestellten EFFUSIVE-Magazin im Indie-Wasser schwimmend. Im Sommer wird sie mit ihren Leuten durch 15 Länder, 30 Städte rauschen, um 45 Künstler zu interviewen. Dabei ist das Hauptaugenmerk auf die dunkle Seite der Musik gerichtet, nicht das gothicfinstre, eher das postpunkende Segment. Da ist viel Vorarbeit vonnöten – doch Lizette hat Kraft und Schwung und nutzt ihre Zeit eben nicht einfach ab, sondern agiert und netzwerkt grenzensprengend und charmant.

Lizette macht sich eigene Gedanken über die europäische Kultur.

Lizette macht sich eigene Gedanken über die europäische Kultur.

Geboren im rumänischen Timisoara – in unseren Breiten besser als Temeswar bekannt – gings für sie gleich nach den ersten Schreien nach Oradea (Großwardein) und später an die Universität in Cluj-Napoca. Mit ihren 21 Lebendsommern kann sie daneben auch schon auf eine fulminante 15-jährige Karriere im Schwimm-Leistungssport zurückgreifen, die sie fürs Durchziehen und Durchhalten im Medienbecken gestählt hat.

Irgendwann habe ich einen Freund von mir gefragt, ob er mir ein paar Bands aus Leipzig vorschlagen kann und ich habe mit einem anderen guten Freund gesprochen und wir haben zusammen Lizard Pool interviewt. Nach dem Interview kam ich nach Hause und habe zu meinen dortigen Freunden, ganz dramatisch, aber selbstbewusst und leicht ironisch, gesagt: Dafür bin ich geboren! Das ist das, was ich machen möchte! Und so wurde eben auch EFFUSIVE auf die Welt gebracht.“

Sie selber fühlt sich wohl in Leipzig, genauer im Leipziger Westen, wo Menschen miteinander leben, die Menschen auch mal einfach leben lassen. Grenzen sind doch nur temporär. „Das EFFUSIVE-Team ist international. Es gibt Aktive aus Rumänien, England, Italien und Deutschland. Wenn ich in eine gedankliche Zeitreisemaschine steigen würde – und zurück ins byzantinische Reich mit meinem Team ginge und dieses Team wäre meine Armee – dann hätten wir gemeinsam die Welt verändern können.“ Und ihre Interviews erstellt sie im Video, das kennt die Nutzerschar und es hat auch noch andere, emotionale Vorteile: „Da bekommen wir, wenn es gut geht, mehr Atmosphäre mit und mehr vom Künstler, vom Moment, vom Augenblick. Es ist auch besser, die Stimme zu hören und die Mimik zu erleben, echter, verstehst Du? Diese kostbare Anwesenheit des Künstlers, ein viel persönlicherer und intensiverer Ansatz als beim reinen Text. Ich möchte diese Momente dem Publikum einfach zugänglich machen.“

Text & Bild: Volly Tanner

http://www.effusive.ro/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS, Portrait abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s