Fernseher aus! Leben an!

erschien gerade im BLITZ! LEIPZIG:

Scheinbar ist die Welt schlecht. Alle Politiker sind korrupt und die Jugend besteht nur aus Vollpfosten – so suggeriert die alleindringende Medienlandschaft permanent. Dabei sieht die Realität ganz anders aus. Ein kleines Leipziger Häuflein Unentwegter hat sich nun aufgemacht, dem Missmut ein Schnippchen zu schlagen. Dafür streuen sie schwarmgleich gute Nachrichten unters Volk – und das Volk reagiert.
Volly Tanner traf Ray van Helden, einen der derzeit noch inkognito postenden Admins und ließ etwas Licht zu:

BLITZ!: Hallo Ray van Helden – Du bist einer der Admins der Facebook-Seite „Gute Nachrichten Leipzig“. Wieso zeigst Du Dich nicht in real? Wieso nur inkognito?
Ray van Helden: Ach, weißt Du, unsere Erfahrungen im Vorfeld der Erstellung dieser Seite waren durchgehend irreal. Leute, denen wir davon erzählten, beschimpften uns als Gutmenschen, wurden teilweise richtig wütend, weil wir ihnen ihr gewohntes schlechtes Bild von der Menschheit etwas gerade rücken wollten. Es gibt so viel Gutes und Schönes auf dieser Welt – und im Kleinen hier in Leipzig – aber die Indoktrinierten, die Programmierten und Ertaubten meckern nur und lamentieren herum. Deshalb – auch um uns einfach aus der Schussbahn zu nehmen – und weil gute Nachrichten keine Überbringerhelden brauchen, sondern nur Sender und Empfänger …

Ray van Helden zeigt auf den Elfenbeinturm, den Sitz der kindlichen Kaiserin. Fantasia darf nicht sterben.

Ray van Helden zeigt auf den Elfenbeinturm, den Sitz der kindlichen Kaiserin. Fantasia darf nicht sterben.

BLITZ!: Was ist das Konzept hinter der Seite?
R.v.H.: Ganz einfach, pro Tag wird mindestens eine gute Nachricht aus unserer Heimatstadt gepostet, Argumentationsfutter gegen die Lufthoheitinhaber an den Stammtischen – und die User dürfen uns auch beschicken und informieren und nach Echtheitskontrolle posten wir auch diese Fremdgeschichten. Das macht kaum Aufwand, hat aber einen wundervollen Effekt. Die Menschen atmen einfach mal auf – und dadurch durch – und werden größer, weil sie nicht mehr so gebückt gehen müssen.

BLITZ!: Wie ist die Resonanz?
R.v.H.: Innerhalb einer Woche hatten wir 220 Follower, die auch in Kontakt mit uns traten und uns beschickten. Kommunikation über lichte Dinge ist etwas sehr Befreiendes. Wenn man einem Kind – und im Medienzeitalter sind wir alle Kinder – 3000 mal erzählt, dass alles schlecht und böse ist, glaubt das Kind dies auch. Wir sind sozusagen die „Schwarze Messe“ der Medienzeit – wir machen die Rituale andersherum.

BLITZ!: Aber Nachrichten müssen sich doch verkaufen. Und schlechte Nachrichten verkaufen sich nun mal besser.
R.v.H.: Warum müssen sich Nachrichten verkaufen, Volly? Wer hat das denn beschlossen? Gibt es da ein Gesetz, das uns ins Gefängnis bringt, wenn wir es anders machen?

BLITZ!: Natürlich nicht, trotzdem …
R.v.H.: Das ist doch kein Argument, dieses „trotzdem“. Wir sind doch alle in der Lage unser Leben selber zu gestalten und selber zu entscheiden, womit wir uns umgeben. Ich sag nur: Fernsehen aus, Leben an! Und hin&wieder eine gute Nachricht weiterverteilen.

https://www.facebook.com/gutenachrichtenleipzig

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s