Tanners Interview mit dem German Alternativ Model Intensivstati0n Prinzessin: Realer Mensch sein ist immer noch mein Hauptjob

erschien schon in der Leipziger Internetzeitung:

 

Da gibt es Sendungen im TV mit kreischenden dürren Mädchen, die unbedingt für den Catwalk gedemütigt werden wollen und die Fernsehnation kichert und lamentiert und macht sich lustig übers Format.

Und dann gibt es Frauen – auch in Leipzig, die gehen einen anderen Weg vor die Linsen.

Eine davon arbeitet unter dem Namen Intensivstati0n Prinzessin und lebt in Leipzig. Tanner wurde fündig und fragte nach:

Durch die sozialen Netzwerke schwirren derzeit faszinierende Fotos mit Dir als Model. Wirklich beeindruckend und auch wirklich hocherotisch. Du zeigst Dich also – nachvollziehbar – gern in ganzer Pracht. Warum dann dieser Nickname? Intensivstati0n Prinzessin – auch noch mit dieser reingeschmurgelten großen Null?

Vielen Dank!

Den Nickname habe ich schon, seit ich 13 bin. Er hat eigentlich zwei Bedeutungen, die viel mit mir und meinem Leben zu tun haben. Die eine Erklärung möchte ich gerne für mich behalten. Die andere ist die Tatsache, dass ich neun Wochen zu früh geboren wurde, demnach im Brutkasten lag, an vielen Maschinen angeschlossen. Aber natürlich – wie jedes kleine Mädchen – „Papas Prinzessin“ war. Also war ich „Papas kleine Intensivstation Prinzessin“ *lach*

Was es mit der Null auf sich hat … na eigentlich fand ich das damals mit 13 einfach nur cool und wollte den Namen damit etwas „aufpimpen“ *lach*

Auf Deiner FB-Seite ist als Erläuterung Deines Tuns: German Alternative Model eingetragen. Was genau soll denn ein alternatives Model sein? Woran macht man so etwas fest? Am Styling? An der Art der Entlohnung? An der Körperbemalung?

Also an der Art der Entlohnung liegt es ganz sicher nicht *lach*

Die Erklärung dazu ist eigentlich ganz einfach. Es liegt eben an dem „alternativen Erscheinungsbild“. Klar, auch an Tattoos, Körperschmuck in Form von Piercings, den Klamotten, die Frisur (wie z.B. den Sidecut, den ich trage) und Haarfarbe. Natürlich läuft dann nicht jedes Alternativ Model genauso herum wie ich *grins*, es ist schon mein eigener Stil. Ich selber bewege mich ja auch privat in der alternativen Szene. Will mich da aber nicht genau auf eine Sache festlegen bzw. auf einen Stil oder ne konkrete Szenezugehörigkeit. Ich mag ziemlich viel, angefangen vom Goth/Gothrock, über Rock’n’Roll bis hin zum Punk und die ganzen Abzweigungen und die Vielfältigkeit, die es da gibt. Ich höre aus den verschiedensten alternativen Szenen Musik und auch vom Style leg ich mich da nicht auf eine bestimmte Ecke fest. Mir gefällt von verschiedenen Sachen dies und jenes, und daraus mach ich dann mein eigenes Ding. Ich lass mich da nicht in eine Schublade stecken.

Ich betone das „Alternativ Model“ aus dem Grund so stark, weil ich mich auch für meine Photos nicht verändern mag. In seltenen Ausnahmefällen bin ich hier und da mal bereit n Piercing zu entfernen für ein Shooting, wenn das Projekt echt cool ist und mir zusagt. Aber in 99% der Fälle müssen mich die lieben Photographen so nehmen wie ich bin *lach*

Ich möchte kein „Mode-Püppchen“ oder „High-Fashion-Model“ sein, sondern einfach ICH sein. Genauso wie ich auf Bilder stehe die gern mal crazy oder strange sein dürfen, Hauptsache nicht langweilig!

Eine Prinzessin, die der Erbse ausweicht!

Eine Prinzessin, die der Erbse ausweicht!

Wie erreichen Dich aber Fotografen, die nicht in den Social Communitys zugange sind? Und kann der Normaluser irgendwo Bilder von Dir sehen? Wie muss man sich das Procedere vorstellen, das zu einem Bild mit Dir führt? Wie sind die Preise? Ich hab da überhaupt keine Vorstellungen.

Also außerhalb von meiner Facebookseite können mich die Photographen eigentlich nur über www.Model-Kartei.de erreichen, vorausgesetzt sie sind dort auch angemeldet. Eine Homepage oder etwas dergleichen besitze ich (noch?) nicht. Darüber habe ich schon ein paar mal nachgedacht, aber ich bin mir da noch nicht ganz sicher, ob ich das machen mag. Zumal mehr Quellen der Erreichbarkeit für mich auch mehr Stress und Arbeit bedeutet, komme so ja schon manchmal mit den Beantworten meiner Nachrichten nicht hinterher *lach*
Also somit wäre auch gleich die Frage bzgl. der Normaluser beantwortet. Ich weiß, sie meckern immer das sie nur die Bilder mit den zensierten Sternchen sehen können, aber momentan kann ich leider nur das anbieten.

Wie man sich das vorstellen muss, was zu einem Bild mit mir führt? Eigentlich ist das ganz simpel. Entweder ich frage Photographen an, die mir gefallen oder ich bekomme Anfragen von Photographen, dann schaue ich mir deren Arbeiten an und wenn sie mir gefallen kommt, es zu einem Shooting. Bei manchen Shootings treffen die Photographen alleine die Auswahl der Bilder, bei anderen sucht man sie gemeinsam aus. Dann warte ich gaaaaaaaaaanz ungeduldig ein paar Tage oder auch ein paar Wochen und dann bekomme ich die fertigen Bilder per Mail oder Dropbox zugesandt und erfreue mich ganz doll über die Ergebnisse und kann mich meistens nicht entscheiden, welches ich nun als erstes hochladen will *lach*

Die Preise kann man so gar nicht festlegen. Da ist von … bis … Prinzip. Es kommt immer auf Art der Photos an, auf die Ideen, auf die Aufnahmebereiche (Portrait, Fashion, Lifestyle, Teilakt, Akt oder verdeckter Teilakt und Akt, freizügiger Akt). Und natürlich auf den Aufwand, den das Shooting mit sich bringt und die Dauer des Shootings.

Manche Deiner Bilder sind schon recht freizügig, müssen deshalb leider nach Facebookregularien nachbearbeitet werden. Was sagen Deine ehemaligen Klassenkameraden dazu, dass Du für Deinen Job äußerst ästhetisch blankziehst.

Ich habe ja nicht nur ehemalige Klassenkameraden, sondern auch aktuelle Klassenkameraden *grins*

Also allgemein kann ich sagen, dass die Reaktionen der Leute in meinem Umfeld sehr gemischt darauf sind. Viele finden es zwar toll bzw. sehen das locker und haben damit auch gar kein Problem. Einige finden es sogar sehr cool und gehen ein bisschen angeben mit mir *lach*

Es gibt aber natürlich auch immer Leute, die das gar nicht toll finden. Damit kann ich aber gut umgehen, denn Freundschaft bedeutet doch Ehrlichkeit. Und wenn mir die Leute sagen „Hey, ich mag Dich zwar super gerne, aber dass Du Dich nackt photographieren lässt finde ich Scheiße“ zeugt für mich von viel Rückgrat und Persönlichkeit!
Unabhängig davon, ob die Leute aus meinem Freundeskreis das nun gutheißen oder nicht was ich tue, akzeptieren sie es aber alle.

Klar, dann gibt es auch noch die Schiene der Leute, die das komplett ablehnen, mich dafür verurteilen, oder auch gern mal Blödsinn und Gerüchte in die Welt setzen. Aber das gehört dazu, wenn man so etwas macht. Damit muss man vorher rechnen und da muss man ein dickes Fell haben. Und das habe ich *grins*

Ich glaube es wäre auch schlimm, wenn es gar keine Kritiker gäbe. So ist es doch eigentlich bei allen Dingen im Leben, oder nicht?

Was machst Du für Deinen Körper? Wie hälst Du ihn so in Form? War da der Körperschneider dran oder ist das einfach von Mama & Papa mitgegeben? Dazu Sport, viel Wasser? Viel Schlaf? Erzähl mal bitte n bisschen aus dem Nähkästchen, wie frau sich so gutaussehend machen kann.

Ich muss ja zugeben, dass es eine Sache gibt, wo der Onkel Doc nachgeholfen hat. Ich wurde von Mutter Natur zwar Richtung Popo reich beschenkt, dafür hat er meine Brust ziemlich vergessen *lach*. Da hab ich also ein bisschen nachgeholfen. Der Rest ist aber alles „Made by Mummy and Daddy“ und wurde mir somit geschenkt *grins*

Und zu den anderen Sachen. Darf ich ganz ehrlich sein ? *lach*
Eigentlich mache ich wirklich nix Bestimmtes. Sport mache ich gar keinen, ich bin da absolut faul! Habe auch noch nie großartig Sport gemacht und meistens hab ich mich sogar versucht vor den Schulsport zu drücken *lach*. Und Schlaf … naja es gibt Tage da schlafe ich gar nicht, dann gibt es Tage da schlafe ich wie ein Stein, aber ein wirklich regelmäßigen Schlaf oder dass ich darauf achte wie und wann ich schlafe, habe ich eigentlich nicht. Wasser mag ich auch nicht sonderlich gerne, ich bevorzuge Cola oder so was *grins*

Eigentlich lebe ich sogar recht ungesund, wenn ich ehrlich bin. Ich gehe gern feiern, rauche und liebe Fast Food! Ich glaube bei mir ist das eine Mischung aus Glück und einer Portion MakeUp *lach*
Aber natürlich bin ich nicht perfekt! Auch ich habe ab und an mal Augenringe, hier und da mal Pickelchen und muss auf manchen Bildern auch mal den Bauch ein wenig einziehen. Und zur Not gibt es auch immer noch Photoshop, was kleine Makel korrigieren kann *lach*

Gibt‘s eigentlich Kalender oder Poster oder so etwas von Dir? Und wenn ja, wo?

Ja! Also es gibt bisher zum einen den Neuen „Lux-Profundi Kalender“, der in Zusammenarbeit mit einen meiner Lieblings-Photographen und vielen tollen Modellen entstand, erhältlich unter www.lux-profundi.de
Insgesamt
sechs Modelle schmücken diesen wirklich großartigen Kalender! Ich selbst bin auf zwei Kalenderblättern vertreten.
Ansonsten gibt es ein Poster von mir, von Silver-Ace Digital Art, ein wirklich grandioser Digital Artist! Erhältlich ist dieses hier:
https://www.facebook.com/SilverAceDigitalArt

Ich bin aber momentan am überlegen, ob ich mir mal einen kleinen „Online-Shop“ einrichte, wo ich meine beliebtesten Bilder (was natürlich immer mal wechselt) als Poster anbiete. Aber das muss ich mal schauen (und dann auch die Einverständnisse der jeweiligen Photographen haben) und mich genauer darüber informieren.

Du bist ja auch noch ein ganz realer Mensch neben Deinem Modelsein. Wo und bei was kann man Dir denn ganz privat und ohne Bildbearbeitungsprogramm begegnen?

Ja natürlich bin ich ein ganz realer Mensch, und das nicht nur „auch noch“ *lach*
Realer Mensch sein ist immer noch mein Hauptjob, und das ist auch gut so, denn ich liebe mein Leben!
Wo und bei was man mir ganz privat und ohne Bildbearbeitungsprogramm begegnen kann? Nun ja, ich möchte nun ungern bestimmte Locations nennen. Aber an sich kann man mir ja rein zufällig im Alltag immer begegnen. Ob es nun in der Schule, auf den Weg zur Arbeit, beim Einkaufen, beim Waschen meiner Wäsche im Waschsalon *lach*, beim Shoppen oder bei Unternehmungen mit Freunden ist. Zudem gehe ich eben sehr gerne feiern und bin immer mal hier und da in verschiedenen Clubs, Bars und Kneipen anzutreffen.

Danke für das interessante Gespräch.

Der Dank ist ganz meinerseits!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s