Tanner hakt nach: Informieren, welche Boshaftigkeit sich in unsere Mitte drängt

erschien im BLITZ LEIPZIG:

 

Katja Splichal hat derzeit viel zu tun, schließlich gibt es heuer eine „Konferenz“ von Menschen, die bewusst ihre Lebensweise – und damit auch die Lebensweise vieler anderer Menschen – angreift. Um sich zu wehren muss mensch sich rühren – und möglichst mit Vielen aufstehen. So funktioniert Demokratie. Deshalb traf Volly Tanner die Katja und fragte etwas nach:

 

Katja mit Rückenlicht!

Katja mit Rückenlicht!

 

BLITZ!: Im November planst Du mit Deinen Freundinnen und anderen Mit(einander)Menschen Aktionen unter dem Slogan „Leipzig – souverän genug für Vielfalt“. Was ist der Anlass und weshalb seid Ihr dagegen?

 

Katja Splichal:In Leipzig sollen russische und französische Familienpolitikerinnen und Anti-Homo-Lobbyisten gehört werden um über ihre “Erfolge” im Protest gegen die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen zu berichten, die „Rettung Europas“ zu diskutieren und schließlich, um sich über “Familienfeindliche Politik” und “Sexuelle Umerziehung” auszutauschen. Ein Blick auf die Liste der Referenten und Diskutanten macht schnell deutlich, welchen Tenor die Veranstaltung am 23.11.2013 erwartungsgemäß haben wird: einen zumindest recht(s) Einseitigen. Die dezidiert und mehrfach geäußerten Positionen der geladenen Gäste sind der sprichwörtliche Schlag ins Gesicht eines jeden frei denkenden und liebenden Menschen – und sie verachten alles, wofür wir teilweise seit Jahrzehnten kämpfen! Darf man es in Deutschland im Jahre 2013 öffentlich als “Erfolg” bezeichnen, wenn aufgrund staatlich legitimierter Hetze Menschen bespuckt, gequält, geschändet und getötet werden? Darf man in Deutschland im Jahre 2013 in einem “Zeitungs”-Interview sagen “Vorsicht, auch die Tunte kann sehr tüchtig sein!”? Darf man in Deutschland im Jahre 2013 eine Zeitung herausgeben, wenn man gleichzeitig in seinem Blog propagiert, dass der „Motor (der anderen Lebensformen) vielmehr eine winzige globale Finanzoligarchie ist, die mit neuen Reproduktions- und Gentechnologien ihr tausendjähriges Reich errichten will. Gut möglich, dass diese Superreichen – wenn sie ihre Körper mit geklonten Organen und ihre Gehirne durch digitale Kopien unsterblich gemacht haben – dereinst wirklich zu einer anderen Rasse mutieren, die sich von uns Erdlingen nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch physiologisch und neurologisch unterscheidet.“ (bitte, was?!)

 

All das darf man – und vielleicht ist das auch gut so, damit wir nie vergessen, wofür es sich noch zu kämpfen lohnt und in wie vielen Köpfen noch der alte Mief wabert, der – zugegeben – erst durch die Gästeliste der sogenannten Konferenz so richtig ans Licht kam!

 

Mit der Ankündigung der “2. Souveränitätskonferenz” in Leipzig ist ein (von den Machern bewusst provozierter) Aufschrei durch die Szene aber auch durch die sonst so heteronormativ dominierte Tagespresse gegangen: DAS GEHT ZU WEIT.


 

 

BLITZ!:In unserem Land scheinen revisionistische und erzkonservative Kreise an Wirksamkeit zu gewinnen. Woran liegt das Deiner Meinung nach? Welcher Sehnsucht folgen die Radrückwärtsdreher?

 

K.S.: Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung und es ist mir auch sehr egal.

 

Wir haben nicht vor, ein Therapieangebot für Eva und Thilo zu unterbreiten, sondern eine mündige Gesellschaft darüber zu informieren, welche Boshaftigkeit sich in ihre Mitte drängt.

 

 

 

BLITZ!: Wie wird Eure Mobilisierung aufgenommen?

 

K.S.: Wenig überraschend sehr positiv – Politik und Gesellschaft haben ein enormes Interesse an der Verteidigung demokratischer Werte und freiheitlichen Miteinanders. Nicht umsonst hat sich anlässlich der sogenannten Souveränitätskonferenz auch sofort und mit vielen Dutzend Mitgliedern aus allen Teilen des politischen und sozialen Spektrums das Bündnis „NoCompact“ gegründet, das ein zweitägiges Aktionsprogramm auf die Beine stellt, Inhalte schafft und Möglichkeiten zum Mitwirken bietet.

 

 

 

BLITZ!: Was gibt es für angedachte Aktionen rund um die Compact-Konferenz?

 

K.S.: Beginnend am Freitag, mit einem Tagungsprogramm aus Redebeiträgen, Interviews mit Betroffenen und einem offenen Plenum, werden wir uns den Themen “Familienfreundlichkeit”, “Geschlechtervielfalt” und “Internationale Rechtslage” widmen, Gäste aus Russland und Frankreich zu Wort kommen lassen sowie unsere Forderungen an die nationale Politik diskutieren. Am Samstag sind eine Kundgebung mit kurzem Kulturprogramm auf dem Augustusplatz, eine abendliche Mahnwache und ein kurzer, dem Wetter angepasster Solidaritätsmarsch sowie Aktionen vor Ort in Schkeuditz, wo die sogenannte Souveränitäts-Konferenz tagt, geplant. Traumhaft wäre noch ein regenbogenfarbener Auto-Bus-Straßenbahn-Konvoi zum Globana Tagungsgelände, aber man kann nicht alles haben.

 

Stattdessen arbeiten wir zusammen mit russischen Organisationen an einer Hand voll Videoinstallationen, die diejenigen zu Wort kommen lassen sollen, um die es geht: die Russische LGBTQI Community, stellvertretend für alle unterdrückten LGBTQIs auf der Welt.

 

Was man nämlich hier noch darf, ist auf die Straße gehen und sagen: NICHT MIT UNS! Versammlungsfreiheit ist für alle da und aus diesem Anlass und vor dem Hintergrund der jüngst in Russland verabschiedeten “Anti-Homo-Propaganda-Gesetze“ sagen wir: Kommt zuhauf, kommt nach Leipzig und bringt Eure Freunde mit, Eure Familien und alle, denen es nicht egal sein kann, wenn unter dem Deckmantel des Pluralismus zum Erfolg erklärt wird, was in seinem Inneren nichts ist außer Gewalt, Hass und die drohende Zukunft vieler Länder in Europa!

 

 

 

BLITZ!: Danke für die Antworten!

 

K.S.: Immer gern.

 

 

 

http://souverän-genug-für-vielfalt.de/

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s