Interessante dunkle Ecken (Interview mit MONTE FILET)

erschien auch schon im BLITZ! Leipzig:

Endlich. Monte Filet – Leipzigs wahrscheinlich kantigste und eigenwillste Kapelle, drückt uns einen Silberling in den Schoß. Mutti sagt dazu: „Idyll ist aber anders“ – doch Mario und Marco sagen: „Idyll ist genau dies…“

Volly Tanner traf die beiden Bandköpfe:

BLITZ!: Hallo ihr Beiden. Das neue Album von Monte Filet – „idyll“ liegt vor. Im Waschzettel zur Platte steht folgender Satzteil: „ … inszeniert sich die Band in einer, sich immer weiter in den Kopf bohrende Geschichte, verpackt in ein dichtes, warmes, analoges Soundgewand.“ Erzählt doch mal diese Geschichte, damit unsere Leser einen kleinen Einblick bekommen können.
Mario Noll: Die meisten Songs haben zwei Seiten, gut und böse oder besser idyllisch und trügerisch. Von dieser Dualität lebt das Album, musikalisch wie textlich. Ein Idyll ist ja erstmal augenscheinlich etwas Schönes. Aber wenn man genau hin schaut findet man überall interessante dunkle Ecken.

BLITZ!: Das gute Stück ist in den grandiosen Kick The Flame Studios aufgenommen worden. Unterschrieben habt Ihr bei einem Label namens Palmo Music – was ist das denn für eine Truppe? Können die Euch unterstützen oder verkaufen die Euch an einen Major?
M.N.: Also. Erstmal müssen wir klarstellen, dass wir im ebenso grandiosen „NEUE WELT STUDIO“ in Leipzig Plagwitz aufgenommen haben, zusammen mit Andre Rauch. Kick The Flame ist der Verlag und Palmo Music ist Mario´s eigenes Label. So bleibt alles in Freundes Hand. Jede Menge Unterstützung, aber kein Ausverkauf. Wir hatten auch ein Angebot von einem anderen Label, sogar mit finanzieller Beteiligung. Dafür hätten wir aber das Artwork-Konzept des Albums komplett verwerfen müssen. Das haben wir dankend abgelehnt.
by volly tanner
BLITZ!: Mit Hansi Noack (DEKAdance) und Elena Lorenzon, der Schauspielerin, habt Ihr Euch ja tüchtig vermehrt.
Marco Runge: Nicht nur Hansi und Elena auch Juliane Rotter am Cello ist dazugekommen.
M.N.: Grundsätzlich hatte aber der Bassist Schuld.

BLITZ!: Auch Du, Marco, bist ja Schauspieler – ists anders mit Schauspielern Musik zu machen, Mario?
M.N.: Einen gewissen Unterschied gibt es da schon, allein der Denkansatz bei musizieren ist manchmal ein anderer. Und dann natürlich die Bühnenpräsenz.
M.R.: Einige Schauspielpraktiken kann man auch für´s musizieren rübernehmen. Du bist z.B. beim schau-spielen oder gaukeln, trifft´s viel besser finde ich, immer darauf bedacht, jedes Wort, und ist es auch geflüstert, bis in die letzte Reihe zu transportieren. In der Band funktioniert das genau so, nur eben mit Tönen. Ausserdem ist die Kombi Musiker – Schauspieler gar nicht so ungewöhnlich, denn eine Bühne ist eine Bühne, ist eine Bühne, ist eine Bühne….
M.N.: Das tolle an Schauspielern ist, dass sie es gewohnt sind, von einem Regisseur geführt zu werden. Das erspart mir lange Erklärungen und Diskussionen und es herrscht eine gute Arbeitsdisziplin in der Band, was aber für alle Beteiligten gilt.

BLITZ!: Besonders finde ich, dass Ihr Euch nicht einordnet, dass Ihr einfach Euer Ding macht, wie Udo L. so schön singt. Ist das Freiheit?
M.N.: Ja das ist Narrenfreiheit. Ich finde es immer ganz furchtbar wenn Bands sagen müssen sie klingen wie….. Wir versuchen einfach unsere eigenen Fussspuren im Sand zu hinterlassen und nicht schon Vorhandenen nachzulaufen.

BLITZ!: Gibt’s auch Begrenzungen im Schaffen?
M.N.: Ne, wir machen halt das was wir schaffen

BLITZ!: Was würdet Ihr musikalisch nun wirklich nie machen?
M.N.: Mit Absicht falsch spielen
M.R.: Oder auf der Bühne töpfern und Brote backen, ne Quatsch…
M.N.: Aber man sollte nie Nie sagen.

BLITZ!: Am 28.April gibt es Euch livehaftig im NSL. wird’s ein schnödes Konzert? Oder gibt’s Specials?
M.N.: Sagen wir mal es gibt keine schnöden Specials. Es wird ein vorwiegend akustisches Konzert, der Focus wird selbstverständlich auf dem Material der neuen Platte liegen, ergänzt mit älteren Songs. Und das Video zu „WAS TUT SIE BLUES“ wird Premiere feiern.

Monte Filet – idyll – Record Release Party im Neuen Schauspiel Leipzig; 28.04.2012

http://www.palmo-music.com/montefilet.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s