Von der Hoffnung, nie ins „Nerdige“ abzurutschen (Interview Thomas Wilde)

Erstveröffentlichung im FRIZZ LEIPZIG August 11:

Irgendwann beginnt jede Legende. Gut ist´s dafür, etwas Wichtiges zu wiederholen. So gibt es im September den Zweiten Aufguss Comicgarten, schließlich hatte das letzte Jahr mit dem Ersten Comicgarten einen seiner Höhepunkte. Ray Voltez (Volly Tanner) traf Orga-Män Thomas Wilde und dessen Frau zum Abrafaxeschubsen und Comicgartenerläutern auf kleinen Stühlen:

 

Hallo ThoWi, am 03.09. gibt es unter Deiner und des Comicstammtisch Leipzig Regide den 2. Comicgarten in Leipzig. Treffen sich da nur Kritzelgeschichtennerds mit roten Supermanunterhosen? Oder wie sieht das Publikum aus?

 Wer in Supermannunterhosen erscheinen möchte, der kann dies gern tun. Auch im vergangenen Jahr erschienen einige Manga-Fans in Cosplay-Kostümen. Aber Sinn der Sache ist es eher, das Medium „Comic“ populärer zu machen und denen, die ohnehin auf Comics stehen, einen Treffpunkt zu geben. Da ist es egal, wer in welchem Aufzug erscheint. Eine Unterwäschekontrolle wird es definitiv nicht geben. Und auch an die Kinder ist gedacht, wir haben uns Einiges an Spielen und Aktivitäten einfallen lassen.

 

Und was erwartet die Gemeinde? Superstars der Leipziger Szene – Schwarwel; Matt Groening und Konsorten? Und was hat es denn mit dem in der Gerüchteküche köchelnden Goldenen Gartenzwerg auf sich?

 Matt Groening können wir uns definitiv noch nicht leisten. Aber Superstars erscheinen schon. Es ist hier nicht möglich, alle aufzuzählen, deshalb einige „Hochkaräter“: Schwarwel als Leipziger Urgestein der Szene ist natürlich ein MUSS. Wir freuen uns außerdem über die Anwesenheit der Leipziger Ralph Niese, Susanne ZAZA Gläser, Chris Schlag – den Leipziger Bärenmaler – oder Falk Hühne, den Macher des „Ulkbären“. Weiterhin u.A. dabei: MOSAIK (Abrafaxe)- Starzeichner Andreas Pasda, Ulf S. Graupner (er zeichnet u.A. Ritter Runkel, KNAX, ist verantwortlich für Plattencovers von Vicki Vomit), Thomas Schmitt von der Gruppe MTS, der Sohn vom legendären Erich Schmitt und Schöpfer der Matufflis, Flavia Scuderi aus Italien, Zeichnerin bei Disney, u.A. hat sie an W.I.T.C.H., Mulan und Kim Possible mitgezeichnet, weiterhin Nadia Enis, die ehemalige Chefzeichnerin von „Fix und Foxi“, Laura „Yukosan“ Köpke, eine bekannte Mangazeichnerin aus Dessau oder Thorsten Kiecker, ehemaliger MOSAIK-Zeichner, der zurzeit in der Szene mit seinem neuen Albenprojekt „Ria“ für Furore sorgt und, und, und…. Wie erwähnt, der Platz hier ist begrenzt. Alle Künstler kann man aber auch über unsere Homepage „betrachten“. Aufmerken: die Gartenbesucher sollten also auf keinen Fall ihre Signierbücher vergessen! Erwähnung sollten jedoch auch die Verlage und Händler finden, die sich präsentieren. Und am Abend des 3.9. gibt es zum Abschluss des Comicgartens ein Clubkonzert des Leipziger Liedermachers Bruno Kolterer.

Ich kann nicht aufhören, ich merk’s schon…

Zum Thema „Goldener Gartenzwerg“: Hollywood hat seine OSCARs und alle großen Comic-Cons haben ihre Preisverleihungen. Da haben wir uns auch dazu entschlossen und im vergangenen Jahr monatlich einen Kandidaten nominiert. Voraussetzung war: Es musste ein in Deutschland entstandener Comic sein. Der Gewinner wurde ermittelt und darf sich am 3.9.2011 über seinen Preis freuen, einen allerliebst sprayvergoldeten Gartenzwerg auf einem Sockel mit Messingschild.

Deine Frau, die Anja, ist ja auch Comic-Enthusiast. Wie muss man sich denn da Euer Familienleben vorstellen? Allerorten Superheldenfiguren, statt Tatort zum Sonntag Hannes-Hegen-Rituale und Kinder mit viel zu großen Nasen und Mangaaugen?

 Natürlich. Alles. Jeden Morgen wird vor der Statue des heiligen Hannes Hegen eine Kerze entzündet und die Abende verbringen wir mit dem Betrachten der luftdicht verschweißten Comichefte. Ist natürlich Quatsch. Unsere heimische Comicsammlung  nimmt schon einen gewaltigen Platz ein, aber das ist eben so, wenn man ein Hobby hat.
Ansonsten denken und hoffen wir, niemals ins „Nerdige“ abzurutschen und es ist ja auch so, dass man, z.B. mit unserem Comicstammtisch oder dem
Comicgarten immer eine gehörige Portion sozialer Kontakte knüpft.

He, wer spielt da mit meinen eingeschweißten Digedagsfiguren?!

 

Der Comicgarten findet ja in einer Gartenanlage statt; was sagen denn die Kleingärtner dazu? Gibt’s Berührungspunkte?

 Das ist schon interessant, im vergangenen Jahr z.B. erhielten wir sehr skeptische Blicke beim Aufbau der Stände. Nach und nach konnte man aber bemerken, dass sich eine Menge „Schrebervolk“ unter die Besucher des Comicgartens mischte, wozu wohl auch die entspannte und fröhliche Atmosphäre beitrug.

 

Danke für das wunderbar lustige Gespräch.
 Aber so was von GERN geschehen!

 

 http://comicgarten-leipzig.blogspot.com/

 

Bild & Text: Ray Voltez (Volly Tanner)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KÜNSTLERINTERVIEWS abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s