Sonst geht ein Stück Reichtum verloren (Portrait & Interview Philipp Röder)

wurde für FRIZZ Leipzig angefertigt:

Philipp Röder ist aktiv. Schön so. Er spielt mit, wenn das Spinnwerk spinnt – „Retten was …?“ ist die neueste Produktion der Centraltheaterjungstartruppe – und macht auch auf der Improstrecke eine gute Figur. Der ausstudierte BWLer verdient jedoch einen Teil seines Kühlschrankinhalts mittlerweile bühnenfern, nichtsdeszumtrotze warmherzig, für Menschen. Als Mitorganisator des 8. Leipziger Freiwilligen-Tages, ausgerichtet von der Freiwilligen-Agentur Leipzig e.V., bringt er Tätige und Interessierte zusammen, damit ein Miteinander wird, neben all den Vernetzungsrunden. Ein gesellschaftliches Gegenseitighelfen, freiwillig und zwanglos.

Dies Jahr – unter dem Motto: „Es wächst was …“ soll etwas wachsen im Tierheim Leipzig, im Übernachtungshaus für wohnungslose Männer und im Hinz&Kunz in der weststädtischen Georg-Schwarz-Straße. Dass viele Hände zum Aufbauen gebraucht werden steht außer Frage, jedoch sollten Sich-Angesprochen-Fühlende auch den Weg und die Zeit zum Einsatz wissen. Und deshalb lässt Philipp Röder vor Shevek Walden (also Volly Tanner) Information fließen:

 

 by vt

Freiwillige Arbeit, bürgerschaftliches Engagement. Ist dies zeitgemäß? Oder sollten sich die Leipziger nicht viel mehr einbringen, ganz persönlich und einfach miteinander?

 Beides ist zeitgemäß. Ob man sich durch persönliche Kontakte einbringt oder sich an Institutionen wendet. Unentwegt ist von Kürzungen, vor allem in Kultur, der Jugendarbeit und im Sozialwesen die Rede. Was kann es da besseres geben als sich einzubringen? Der Reichtum einer Stadt oder eines Landes ist ja für die Bürger als ganzes vor allem die Lebensqualität. Wenn soziale und kulturelle Einrichtungen immer weniger finanziert werden, geht ein ganzes Stück Reichtum verloren. Dem muss man entgegen wirken. Das ist überspitzt gesagt durch Schimpfen oder Engagement möglich.   

 

Was geschieht denn genau am 8. Freiwilligentag?

 Der Tag soll darauf aufmerksam machen, dass es viele Institutionen gibt die sich für Lebensqualität in unsere Stadt auf verschiedenste Weise einsetzen. Interessenten sollen einen Einblick in die Arbeit der Vereine erhalten, aber auch direkt mit anpacken. Darum geht es. Die Teilnehmer sollen auch merken dass freiwillige Arbeit Spaß macht und im Übrigen soll auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. 

 

Warum aber wurden gerade diese drei Punkte zur Hilfe ausgewählt? Zufall oder Konzept?

 Wir wollen uns dieses Jahr den Vereinen im Leipziger Westen widmen. Zugleich ist uns das Tierheim eine Herzensangelegenheit. Dort gibt es immer eine Menge zu tun und die Freiwilligen haben dabei viel Spaß. Darüber hinaus soll eine Vielfalt gewährleistet werden. Der kunZstoffe e.V. wird die Möglichkeit bieten kreativ zu werden. Im Übernachtungshaus ist handwerkliches und gärtnerisches Geschick gefragt und im Tierheim braucht es Menschen mit Herz für Tiere.  

 

Gibt es denn genug Unterstützung? Nicht nur von Seiten der Stadt, auch vor allem von Seiten einzelner Personen, Bürger aber auch anderer Vereinigungen?

 Genau um diese Unterstützung werden wir bis zum 18. Juni werben. Es geht vor allem darum die Leipziger zu gewinnen.  Wir wollen zeigen wie viel erreichbar ist, wenn man sich engagiert und zusammen ein Projekt verfolgt.

 

Wie kann man Euch nun genau am Freiwilligentag unterstützen?

 Macht mit! Meldet euch bei uns zum Beispiel über Facebook oder per E-Mail. Ihr könnt auch spontan bei den Einsatzorten vorbei kommen und mit anpacken.

 

Und Du persönlich – was erhoffst Du dir selber von dem Tag?

 Dass es den Helfern Spaß macht die Vereine zu unterstützen und sie ein tolles Ergebnis sehen, an dem sie mitgewirkt haben. Vielleicht entwickeln sich ja auch ein paar bleibende Kontakte. Am Ende geht es aber darum das Bewusstsein für ehrenamtliches Engagement und dessen Vielfalt zu stärken. 

 

8. Leipziger Freiwilligentag, 18. Juni 2011, 10 bis 18 Uhr, Übernachtungshaus für wohnungslose Männer, KunZstoffe e.V., Tierheim Leipzig

www.freiwilligen-agentur-leipzig.de

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Portrait abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s